Helmo J.K. Jagusch

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Bibliographie


Bibliographie

 

Bereits im Kindesalter schrieb ich gerne Kurzgeschichten oder umfangreichere Science-Fiction-Romane.

Was ich anfänglich in ganz normalen Schreibheften festhielt, entwickelte sich später zu handgebundenen Lesemappen. Besonders aber die damals modernen, sechs mal vier Zentimeter kleinen Mikro-Bücher hatten es mir angetan. Gerne verfasste ich auf den rund fünfzig Seiten fassenden Mini-Büchern Fantasieromane in handschriftlicher Mikroschrift. Diese Werke habe ich dann verschenkt, ausgeliehen - oder sonst irgendwie verlegt. Jedenfalls existiert leider kein einziges Exemplar mehr davon...

Jahre später schrieb ich lyrisches für die schweizerische Jugendzeitschrift «Musenalp-Express», verfasste ein Treatment für eine neuartige Fernsehserie (siehe Textographie oder Filmographie) und erstellte 1999 ein Fachlexikon für Satelliten- und Kabelfernsehtechnik. Meine Autobiographie folgte 2009, die mit 252 Seiten recht umfangreich ausfiel.

Als künftiges Projekt könnte ich mir einen grossen Fantasieroman vorstellen. Die Idee, das Konzept, die Textstruktur sowie der Inhalt sind bereits vorhanden. Nur der kleine und berühmte Faktor «Zeit» macht derzeit noch einen Strich durch die Rechnung. Aber wer weiss? Vielleicht ergibt sich ja von irgendwo und aus heiterem Himmel, irgendwie und ganz unerwartet...................

Viel Vergnügen in meiner kleinen Bibliothek...;-)


       

«Meine Briefe an Stefanie»

 
 

2009

Autobiographie
Zwischen 2007 und 2009 schrieb ich meine Lebensgeschichte nieder. Es war spassig und bewegend zugleich, die eigene Biographie zu recherchieren und zu entdecken, wie viele Erfahrungen sich bereits im eigenen Rucksack angesammelt haben - und wie viele Lebensstationen unwiederbringlich verstrichen sind.

Als Darstellungsart wählte ich die Briefform, mit der ich die für mich relevanten Ereignisse lebendig festhalten konnte. Entstanden ist ein Buch im Format A5 mit 252 Seiten und 28 Briefen.
Zwar nur für den Privatgebrauch ausgelegt, habe ich eine Leseprobe mit dem Titel «Zwei "amüsante" Kindheitserinnerungen» freigeschaltet...

       

«Satelliten- & Kabelfernseh-Lexikon»

 
 

1999

Schulungs- & Installations-Handbuch
Während der Modernisierung des Kabelfernsehnetzes in und um Zürich stiessen die Installationsfachleute vermehrt auf firmenfremde Kommunikationsbauteile. Um Installations- und Handhabungsfehler zu vermeiden, und um interne Schulungen zu unterstützen, drängte sich die Erstellung eines unabhängigen, branchenumfassenden Installationshandbuches auf, in welchem sämtliche Begriffe aufgelistet, alle in der Deutschschweiz verwendeten Materialien dargestellt, Verarbeitungs- und Anschlussrichtlinien aufgeführt sowie sämtliche Gesetzmässigkeiten der Satelliten & Kabelfernsehkommunikation verankert waren.

Entstanden ist ein Nachschlagewerk im Format A5 mit 182 Seiten, das in vielen Elektro- und Kommunikations-Firmen Einzug fand; dank freundlicher Unterstützung der Firmen Cablecom GmbH, Rediffusion AG, Ernst Burkhalter Ing. AG, ascom AG, Siemens AG, conek AG und der EVZ Electronic Vertriebs AG Zürich. Eine Auswahl ist nun als Scan-Dokument downloadbar... (Grösse 11,1 MB)


       
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü